Forschung und Entwicklung von neuen Technologien  

Der Forschungs- und Entwicklungssektor ist ein wichtiger Bestandteil in der Geschäftstätigkeit der Cablel Hellenic Cables Group. Gleiches gilt für die Integration neuer Technologien in den Produktionsprozess, um auf diese Weise neue, innovative Produkte mit noch besserer Qualität zu entwickeln, die darüber hinaus umweltfreundlich sind. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Erbringung von Dienstleistungen, die einen echten Mehrwert bieten. 

Wir bei der Cablel Hellenic Cables Group glauben fest daran, dass die Forschung und Entwicklung und auch die Einbindung neuer Technologien in den Herstellungsprozess dazu beitragen, einen Wettbewerbsvorteil zu schaffen und diesen zu bewahren. Aus diesem Grunde tätigen wir jedes Jahr gruppenweit erhebliche Investitionen, die direkt mit der Forschung und Entwicklung im Zusammenhang stehen. 

Um sich besser auf den Forschungs- und Entwicklungsbedarf einstellen zu können, investiert die Gruppe in erster Linie in ihre Leute, denn es ist ihr bewusst, dass die Qualität und die Kenntnisse des Personals auschlaggebend für den Erfolg aller Forschungsbemühungen sind. Aus diesem Grund setzt sich der Stab unserer Forschungs- und Entwicklungsabteilung aus hochspezialisierten, wissenschaftlichen Mitarbeitern mit einer exzellenten Ausbildung zusammen. Ein weiterer wichtiger Bestandteil im Betrieb der Abteilung ist die Teilnahme unserer Mitarbeiter an Ausbildungen und lebenslangen Lernprogrammen. 

Die auf nationaler und internationaler Ebene stattfindende Zusammenarbeit mit international anerkannten Ausbildungsinstitutionen, ausgesuchten Forschungszentren und zertifizierten Laboren von internationalem Ruf gehört untrennbar zum Alltag in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Cablel Hellenic Cables Group dazu.

Die Cablel Hellenic Cables Group achtet darauf, sich stets zu informieren und alle Möglichkeiten für eine Teilnahme an Gruppen zu nutzen, deren Ziel die Weitervermittlung von Kenntnissen ist. Ein leuchtendes Beispiel hierfür ist die Teilnahme am zweijährigen Tanocomp European Programme, an dem wir als Interessenvertreter beteiligt sind. Hierbei handelt es sich um ein von der Europäischen Union finanziertes Projekt, das zum "Programm für lebenslanges Lernen" gehört und aus dem Joint Venture der folgenden Partner hervorgegangen ist: 

  • Steinbeis – Europa – Zentrum
  • Aitiip Centro Tecnologico
  • Marketmentoro LTD
  • Glonatech Global Nanotechnologies

Die Teilnahme an den Projektaktivitäten hat die Kenntnisse unserer Führungskräfte im Bereich der Nanotechnologie und der Vorbereitung von nanosynthetischen Materialien für zahlreiche Anwendungsbereiche deutlich verbessert und uns die Vorzüge dieser besonderen Technologie erkennen lassen. 

Darüber hinaus hat die Konzentration der Gruppe auf die Forschung und Entwicklung zur Einrichtung eines hochmodernen, fortschrittlichen Polymerlabors geführt, das sich in dem in Inofyta angesiedelten Werk befindet. Das Labor beschäftigt sich unter anderem mit spezialisierten chemischen Tests, wobei das Hauptaugenmerk auf der Qualitätskontrolle und der Isolationsanalyse (VPE) für Hoch- und Höchstspannungskabel (Rohstoffe, Produktionsprozess und Bewertung der produzierten Materialien) sowie anderen Polymeren liegt.